###left

Arbeitsplatzmatten

Arbeitsplatzmatten: Ergonomische Bodenauflagen steigern Wohlbefinden, Arbeitseffizienz und Motivation


Ergonomische Arbeitsplatzmatten sind besonders in der industriellen Fertigung und überall dort, wo viel im Stehen und Gehen gearbeitet wird, ein wichtiger Ausstattungsbestandteil. Diese Ergonomiematten fördern die Gesundheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz und erfüllen arbeitschutzrechtliche Vorschriften, wie die Unfallverhütung durch Stand- und Trittsicherheit. Außerdem wirken Arbeitsplatzmatten schalldämmend, isolierend und schützen den Untergrund. Die ergonomisch profilierte Oberfläche der Matte und eine gepolsterte Unterseite korrigieren Fehlbelastungen, indem sie das Körpergewicht gleichmäßig verteilen. Die Arbeitsplatzmatten lösen ständige Mikrobewegungen bzw. Impulse der Füße aus und minimieren somit Muskel-und Gelenkbeschwerden. Die Wirbelsäule wird entlastet und ein Blutstau in den Beinen verhindert. Da somit einer vorzeitigen Ermüdung entgegengewirkt wird, nennt man diese ergonomischen Wunder auch Anti-Ermüdungsmatten. Die Anti-Ermüdungsmatten können Bewegungsabläufe am Arbeitsplatz definieren, indem sie beispielsweise als Geh- oder Stehimpulsmatten hergestellt werden. Auf dem Markt werden diese Ergomatten, je nach Einsatzbereich, in unterschiedlichen Ausführungen und Formaten angeboten. Für große Fertigungsanlagen werden Ergomatten als Rollenware angeboten und individuelle Arbeitsplätze mit Einzelmatten ausgestattet. Ergonomiematten erfüllen somit verschiedenste Anforderungen am Arbeitsplatz.